21. Oktober 2019
Kategorie: gehört

Podcast in der Logistik: Wer nicht lesen will kann hören

„Technische Neuerungen wie etwa Car-Entertainment-Systeme, aber auch die Einführung des Netzstandards 5G könnten die Nutzung wortbasierter On-demand-Angeboten wie Podcasts, Hörspiele oder Hörbücher weiter befördern“, heißt es auf der Seite Radio und Audionutzung zur ARD/ZDF Onlinestudie. Laut Online Studie der ARD/ZDF Forschungskommission hat sich dieses Format bei 14 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahren durchgesetzt. Auf Plattformen von Apple, Google, Spotify tauchen immer mehr Logistik-Podcasts auf.

Verkehrsrundschau und BVL unter den Podcast-Pionieren

„Doch keine Krise? Aber vielen Risiken“ unter diesem Titel steigt die Verkehrsrundschau am 17. Oktober in ihrem jüngsten Beitrag auf Verkehrsrundschau FUNK mit den Worten „Krise Krise Krise. Krise….“ ein. Und gibt – zack – in zwei drei Sätzen dem Hörer Orientierung mit Intro zu Format, Moderator, und Thema. Zu Musik sprechen verschiedene Stimmen Schlagzeilen. Das Thema wird umrissen mit Fakten, dann ist Redakteur Michael Cordes im Interview. In dieser Form berichtet die Verkehrsrundschau seit dem 25. Juli über Themen quer durch die Logistik. Von Grün über Brenner bis Rampenprobleme und Kostenfallen. Stil: Nachrichten und Reportage. Der BVL.digital Podcast eröffnet seine Runde am 6. September 2019 mit „Der BVL.digital Podcast kommt!“. Alle zwei Wochen sind große und kleine Entscheider, Macher Querdenker und Vordenker mit Moderator Boris Felgendreher für rund 50 Minuten im Gespräch. Sennder, Daimler, Elektrolox und BLG sind im Interview zu konkreten Fragen, die alle mit „Wie“ beginnen. Moderator stellt Format und sich selbst sowie Unternehmen und Interviewpartner. Ich lerne „Du ist Podcast-Manier“. Was folgt ist ein Gespräch. Dauer rund 50 Minuten. Stil: Interview.

Eben mal schnell Podcast-Plaudern ohne Konzept und Format

Tom & Vitali mit Logistikpodcast sind als der „erste und einzige Logistikpodcast frei Schnauze“ zuständig für „Wissenswertes und News der Logistikwelt sowie Fun“. Sieht nach heißer Nadel aus, ich höre rein. Das „Oktoberfestspecial“ fängt mit Möwengeschrei an. Rauschen. Einer erzählt er führe die großen Pötte. Tom und Vitali melden sich zu Wort, die ihr neues Intro loben mit „Da haste einen rausgehauen.“ Die 32 Minuten werden mit „was geht ab“ angekündigt. Bei 1:30 schenkt einer der beiden plaudernd plätscherndes Wasser in ein Glas. Mir ist immer noch nicht klar, um was es geht. In Minute 2:30 sagt Tom oder Vitali „viel los“ und spricht daraufhin über Chicken. Megalecker. Beim dritten „lecker“ gebe ich auf. Es ist der 8. Podcast. Muss ich Insider sein? Oder aus Hamburg? Ich gebe dem Herbstbrief vom 29. September noch eine Chance. Wieder Möwengeschrei. Der Moderator grüßt Container-Tommy. Irgendwer ist im Süden. Ich verstehe nicht genau was das Schicksal des anderen ist, der auf dem Oktoberfest Maß trinken muss. Nein. Den Rest an „geistigen Ausflüssen“ spare ich mir. Interviews, E-Publishing und das Interview mit Iris. Vielleicht verpasse ich was. Nicht mein Stil. Ähnlich locker-flockig starten am 5. April Carrypod Logistik Digital. Der erste Satz, den ich höre „Wie läuft schon?“ Ja. Läuft. Daniel und Lukas sind online. Sie sind von einem namenlosen Startup. Daniel ist Softwareentwickler und Lukas kümmert sich um alle Business-Themen. Und sie haben einen breiten Ansatz. Carrypod ist für alles was mit Logistik zu tun hat. Jeden ersten Mittwoch im Monat wollen sie alle zu erreichen. Sie fordern zu Feedback auf. Keine weiteren Beiträge.

Ernst gemeinte Versuche aus Intralogistik und Spedition

Aus der Intralogistik-Ecke gibt es zwei Podcaster. Witron. Der Anbieter für Lagersysteme ist seit Mai 2019 mit dem Logistik-Podcast hörbar. Er geht der Frage nach: „Wohin entwickelt sich die Logistik im Handel?“. Mitarbeiter Kunden und Partner berichten in fünf Folgen über neue Logistikkonzepte und mehr. Die letzte im Juli 2019. Stil: Seriös. Das Gegenteil davon bietet „Think-ING – Intralogistik Podcast“. Nach treibender Musik sagt eine Männerstimme „ja es ist der 24.7. es ist unheimlich heiß. Wir sind in Hamburg.“ So beginnt der Beitrag. „Sommerpause und dann?“ nichts mehr. Bei Episode 16 bricht der Kanal ab. Think-ING will oder wollte das Thema Intralogistik stärken und mit Austausch zu allen Themen zu innerbetrieblichen Warenflüssen. Zahlen, Technik, Entwicklung und Marktteilnehmer sind Themen. Im Oktober geht das Format online. Im letzten Beitrag hält das „bewährte Team“ Rückschau. 1.200 Mal gehört. Jetzt das Fazit: „wir müssen in uns gehen.“ Eine ehrliche Reflektion. Sehr gut. Als Spediteur meldet sich TBN Logistik & Trade GmbH „Dein Logistik Podcast“ zu Wort. Er sieht sich als Sprachberater. Ich bin gespannt. Play. „Ich sitze hier mit Thomas Mayer….“ Wer ist ich? Ich lese nach. Malte Helmhold, ein Online-Marketing-Berater. Er stellt Fragen und der TBN Geschäftsführer legt mit der Erklärung zum T1 Dokument los. Seit dem 21. August ist der Podcast online. Bis jetzt acht Beiträge, die Begriffe erklären und die Spedition, ihre Ausbildungsberufe vorstellen.

Fazit: Losplaudern reicht nicht. Ein Konzept muss her.

Seit dem Sommer haben sich einige Podcast-Formate auf den Weg gemacht. Die meisten sind aus dem Norden. Mein Fazit nach drei Stunden hören: Wichtig ist für den Leser, der neu dazu kommt ist eine gute Orientierung, eine Hörerführung. Wo bin ich? Wer redet für mich? Was ist der Zweck? Nachrichtenstil gemischt mit Reportage-Elementen wie bei der Verkehrsrundschau und die professionell geführten Interviews der BVL halten mich locker am Lautsprecher. Bei den Plaudereien verliere ich ganz schnell den Faden, die Nerven und den Sinn. Was ich mir zusätzlich wünsche, ist ein gut gemachtes Feature. Ein Format, das mir Themen sachlich, emotional und aus ganz persönlicher Sicht von Menschen näherbringt. Das kann für mich gerne 30 bis 60 Minuten dauern. Das ist sehr viel Arbeit. Professionelle Arbeit und Dienst am Hörer. Podcasts sind kein Format, das mal eben so schnell mit etwas Geplauder professionell wird. Dahinter muss wie bei allen Content-Formaten ein Format, gute Inhalte und vor allem eine Investition an Zeit und Geld stehen. Mal sehen, was die Zukunft bringt.


Kommentare geschlossen

Im Moment ist es leider nicht möglich einen Kommentar zu hinterlassen.


Like & Share:
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf WhatsApp teilen

Tags: Content Marketing, Logistik, Podcast