24. Mai 2019
Kategorie: getestet

Only a hundred clicks away…. Der Weg zum Bild

Eigentlich wollte ich nur schnell ein Pressebild herunterladen. Aber nein. Zuerst muss ich umfassend Daten eingeben. Der Pressebereich will viel wissen, bevor er mich rein- und Informationen rauslässt. Zum Schluss gilt es noch ein Passwort anzulegen, das mindestens einen Großbuchstaben, eins der Sonderzeichen $, # oder % - bitte kein anderes - und dann noch eine Zahl enthält. Wenigstens darf ich mir die selbst aussuchen. Und dann heißt es warten. Es ist 9:48 Uhr, der Zugang ist beantragt. Ich schreibe in der Zwischenzeit weiter am kleinen Post für eine Kundenseite zum Thema "Mit 500 PS durch Europa: "WISO"-Truck-Doku in ZDF und ZDFinfo". 10 Minuten. Fertig. Ein Blick ins Mail, der Zugang ist noch nicht da. Was anderes anzufangen lohnt sich nicht. Ich nutze die Zeit und schaue nach welche der Top 5 Logistiker einen ebenso bewehrten Zugang zum Pressebereich haben.

Überwiegend freier Zugang zur Bilderwelt der Logistik

Deutsche Post DHL bietet freien Zugang. Die Deutsche Bahn bietet reichlich gutes Bildmaterial im Mediaportal ebenso mit freiem Zugang. Wer mehr Material möchte muss sich dazu in der Mediathek, registrieren. Bei Dachser lässt sich ein Bild zur Meldung durch Klick auf die rechte Maustaste herunterladen, in ordentlicher Auflösung. Bei den gewünschten 300 dpi gibt’s ein Bild mit 17 x 9 cm. Einfach so. Fein! Weiter. Kühne + Nagel versteckt den Pressebereich im Footer. Dann leitet mich der Link auf eine englische Seite aber immerhin, zur Meldung aus Hamburg in englischer Sprache, ein Bild zum freien Download. Rhenus macht es mir nicht so leicht. Rechte Maustaste Fehlanzeige. „Hier geht’s lang zur Datenbank“ zerrt mich die Nutzerführung weiter. Ich komme zum Digital Asset Management. Nach dem Dateneintrag lobt mich die Registrierungsmaske kurz mit einem aufblinkenden „Ihre Anmeldung war erfolgreich“, darauf folgt eine Mail, die mir das Passwort qheUbpntHBUt zuteilt. Glück gehabt, Sonderzeichen muss ich mir da wenigstens nicht merken… aber warten, bis ich zugelassen werde.

Immer zuerst fragen. Achtung bei Bildrechten!

Mittlerweile ist der Zugang zum ZDF Pressebereich da. Das System kann Frau nicht von Mann unterscheiden ist aber tolerant. Um 10:10 Uhr – also 22 Minuten später - teilt es mir mit einem „Sehr geehrte/r Frau Gisela Blaas“ mit, ich sei akzeptiert. Flott. Meine Meldung und das Bild habe ich mittlerweile wieder verloren. Also suche ich von vorne, finde und lade herunter. Endlich. Only a hundred clicks away…. Natürlich darf ich das Bild, da eine Firmen-Facebook-Seite kommerzielle Nutzung ist, nicht einfach verwenden. Deshalb starte ich die Anfrage beim Pressedesk. Wenige Minuten später meldet es sich. Alles kein Problem. Guter Service. Besser als bei Rhenus, der Administrator überprüft mich immer noch. Einfach ist es immer auf die Beiträge zu verlinken. Da erscheint das Bild automatisch.

Was Journalisten wollen und was sie ärgert lässt sich nachlesen in der Journalisten-Studie "PR baut Brücken" hier kostenfrei als PDF oder Heft bestellen


Kommentare geschlossen

Im Moment ist es leider nicht möglich einen Kommentar zu hinterlassen.


Like & Share:
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Xing teilen Auf WhatsApp teilen

Tags: Presseservice, Urheberrecht