16. März 17
Kategorie: gelesen

Über das kreative Schreiben

Wer hat Angst vor dem weißen Blatt? Keiner! Weil inspirierende Übungen helfen können. Susanne Diehm und Jutta Michaud geben für 16,99 Euro auf 160 Seiten viele Tipps für „Erfolgreiche PR- und Unternehmenstexte“

Die Berliner Autorinnen inspirieren mit Übungen zu authentischen Inhalten und effektiver Textarbeit, kündigt der Klappentext an. Das in der Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH erschienene Fachbuch ist in acht Kapitel aufgeteilt. Insgesamt 40 Übungen lockern den Text auf. Tipps und Definitionen finden sich in Infokästen.

In den ersten beiden Kapiteln zeigen die Autorinnen, was sie in der Masterausbildung für Biografisches und Kreatives Schreiben an der Alice Salomon Hochschule in Berlin gelernt haben. Weitere Kapitel beschreiben wie Website, Werbung, Pressearbeit, Newsletter / Zeitschrift, Social Media funktionieren.

Die beiden wollen „Schreibenden helfen, ihre unbewussten Ressourcen anzuzapfen.“ Das interessiert mich. Leider ist „Kreatives Schreiben“ nur ein kleiner Teil und der Anfang des Buches. Im Folgenden überfliege ich Checklisten, streife Kästen, ignoriere Übungen und blättere ungeduldig bis zum Ende. Das letzte und achte Kapitel: Schreiben für Ihre Work-Life-Balance. Es wird etwas esoterisch inklusive Anleitung zum „Telefonat mit dem Glück“.

Insgesamt hat das Buch einen starken Kern und viele Anregungen für authentisches Schreiben. Wie ich, propagieren die Damen das Schreiben mit der Hand, weil es das Hirn aktiviert. Dazu gehört z. B. sieben Minuten schreiben ohne Absetzen als Fließtext (Übung 1: Freewriting). Die Listen-Technik, bei der man immer den gleichen Satz vervollständigt (Übung 7: Serielles Schreiben) kann neue Inhalte freisetzen. Dazu gibt es Tipps, wie sich neue Gedanken strukturieren, verdichten, hinterfragen lassen (Übung 3: Warum). Nach der Methode Cluster (Übung 7: Meine Ansprüche an eine gute Website) könnte allein der Ansatz Perspektivenwechsel (Übung 8: Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe) ein ganzes Kapitel füllen.

Das Buch ist insgesamt extrem auf Kanäle/Instrumente ausgerichtet. Der Teil über das kreative Schreiben und den Prozess dazu kommt aus meiner Sicht definitiv zu kurz. Es bleibt unklar, an wen sich das Buch letztendlich richtet.


Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Like & Share: | Auf Facebook teilen | Auf Google+ teilen

Impressum